Überfremdung: Die gewollte Eskalation

Überfremdung: Die gewollte Eskalation

https://www.contra-magazin.com/2016/07/ueberfremdung-die-gewollte-eskalation/

Bild:  youtube.com/rtdeutsch
Bild: youtube.com/rtdeutsch

Überfremdung: Die gewollte Eskalation

Was letzten Sommer noch nur von einigen wenigen, absolut bösen Nazis prophezeit wurde, ist mittlerweile traurige Realität in unseren Landen geworden: Kein Tag vergeht mehr ohne haarstäubende Nachrichten von Drohungen und Übergriffen, die Zuwanderer gegen Einheimische begehen. Der alltägliche Terror scheint langsam zur Normalität zu werden, viele sind schon froh, wenn eine Woche ohne großen Anschlag in Europa vorübergeht.

Von Marcello Dallapiccola

Aktuell macht wieder ein schauerlicher Fall aus einem Freibad in Xanten von sich reden. Dort wurden im FKK-Bereich mehrere Badegäste von einer Gruppe hochgradig aggressiver „Südländer“ auf das Übelste beschimpft, beleidigt und bedroht. Die laut Zeugenaussagen Vollbärte tragenden Zuwanderer hätten dabei auch gewisse „islamische Ausrufe getätigt“ wie es so schön heißt – logisch, dass diese Klientel ordentlich aus der Kurve fliegt, wenn sie mit dem Anblick einer Gruppe fröhlich badender Nudisten konfrontiert wird.

Etwa zur gleichen Zeit haben sich andernorts in Deutschland, im württembergischen Kirchheim/Teck, ähnlich wüste und unwürdige Szenen in einem Freibad abgespielt. Ein Zuwanderer aus Mali wollte sich nicht an die Weisungen des Bademeisters halten und flippte aus, als die Polizei kam. Als er verhaftet werden sollte, begannen etwa 30 Badegäste zu randalieren, wobei auch der Bademeister verletzt wurde. Im Zuge dieses Polizeieinsatzes meldeten sich dann zahlreiche Mädchen und junge Frauen, die sich davor bereits permanent sexuellen Übergriffen ausgesetzt sahen. Kleinen Mädchen werden die Bikinis ausgezogen, erigierte Glieder werden an 14-jährigen gerieben.

Nur zwei Fälle aus der vergangenen Woche. Man könnte natürlich viel mehr hier aufzählen, so schön bunt ist es ja inzwischen geworden, doch man muss schon einige mediale Kanäle auswerten, um an diese Informationen zu kommen. Der Trick der Systemmedien ist es, solche Nachrichten immer nur regional begrenzt zu veröffentlichen; bundesweit ausgewalzt wird nur, was entweder konform zur Linie der Herrschenden geht oder so groß und dramatisch ist, dass es sich nicht unter den regionalen Teppich kehren lässt – wie etwa Würzburg oder München. Was all‘ diese Fälle gemeinsam haben: Sie sorgen für eine weitere Eskalation der Lage.

Denn im kulturbereicherten Buntland ist auf einmal nichts mehr, wie es davor die längste Zeit war. Während Jahrzehnten konnte man sich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher fühlen und darauf vertrauen, dass der überwiegende Teil der Mitmenschen vernünftige und besonnene Menschen sind, mit denen man die meisten Probleme ausdiskutieren kann. Das ist vorbei, seit die Migrationswelle unkontrolliert über uns hereinschwappte. Das sträfliche Fehler jeglicher Kontrollen bei der Einreise rächt sich jetzt; die Rechnung zahlt in erster Linie wieder einmal die Bevölkerung, die von dieser Invasion von Gewalt und Barbarei unvorbereitet getroffen wird.

Anstatt die Bevölkerung zu schützen, macht der Staat jedoch immer noch genau das Gegenteil, indem einerseits Straftäter meist wieder auf freien Fuß gesetzt und so zu weiteren Verbrechen motiviert, andererseits hinter dem Rücken der Bevölkerung feste weiter illegale Migranten auf allen möglichen Routen eingeschleust werden. Währenddessen wird der öffentliche Raum immer mehr zum Kampfgebiet. Die Gegenden, in denen man sich noch sicher bewegen kann ohne belästigt zu werden, werden zusehends kleiner, gerade in der Nacht werde viele Straßen schon von diversen Banden aus verschiedenen Ländern kontrolliert. In rasender Geschwindigkeit entstehen No-Go-Areas und verschiedene Parallelgesellschaften – übrigens alle streng nach Ethnien getrennt, was dem einen oder anderen Gutmenschen sicher auch schlaflose Nächte bereiten dürfte …

Die Regierung ergeht sich derweil in NoHateSpeech-Kampagnen und Regenbogenparaden, macht einen auf Don Quichotte im Kampf gegen Rechts und lügt sich die Welt zurecht, wie sie es gerade braucht. Gäbe es ein Drehbuch dafür, wie man eine der erfolgreichsten Volkswirtschaften sowie eines der friedlichsten und fleißigsten Völker dieser Welt innerhalb von wenigen Jahren in den Ruin treibt und eine einst ausgezeichnet funktionierende Gesellschaft in den Abgrund reißt, dann würde es wohl genau so aussehen.

Wenn ihnen dieser Artikel gefallen hat, können sie uns mit einer Spende (hier) unterstützen. Es besteht auch die Möglichkeit das neue ePaper oder ein eBook im Shop (hier) käuflich zu erwerben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s