Intervention fehlgeschlagen: ISIS macht blutige Gewinne im ‚befreiten’ Afghanistan

http://antikrieg.com/aktuell/2016_07_26_intervention.htm

Intervention fehlgeschlagen: ISIS macht blutige Gewinne im ‚befreiten’ Afghanistan

 

Kurz, nachdem die Taliban 1996 die Macht in Afghanistan übernahmen (ihr Aufstieg zur Macht ist selbst ein Ergebnis der sowjetischen Intervention 1979 in Afghanistan), fingen die endlosen Geschichten von den Schrecken dieser Studentenbewegung an, die sich zur regierenden Macht entwickelt hatte. Sie herrschten mit dem Recht der Scharia, sie behandelten die Frauen schlecht, sie sprengten sogar antike Statuen in die Luft!

Die US-Rhetorik gegen die Taliban begann lange vor den Attacken des 9/11 (welche weitgehend von Saudis ausgeführt wurden, die in Afghanistan mit Wissen der Taliban trainierten). Aber es waren die Attacken des 9/11, die das Tor zu einer direkten Intervention der Vereinigten Staaten von Amerika in Afghanistan öffneten.

Wie auch immer, eine Operation, die vom Kongress in erster Linie bewilligt wurde, um diejenigen zu suchen und zu bestrafen, die die Attacken auf New York und Washington geplant und ausgeführt hatten, verwandelte sich sehr schnell in eine „Regimewechsel“-Operation, um die Afghanen von der Herrschaft der Taliban zu „befreien.“ Die Vereinigten Staaten von Amerika konzentrierten sich so sehr auf „Regimewechsel,“ dass der 9/11-Drahtzieher Osama bin Laden dem Zugriff der Amerikaner auf Tora Bora entrinnen und sich nach Pakistan absetzen konnte.

Aus einer Racheaktion für einen Angriff auf dem Boden der Vereinigten Staaten von Amerika wurde die afghanische Operation schnell zu einer Regimewechsel-Operation, wo das Hauptaugenmerk sich von der Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika auf das Leiden der Frauen unter der ehemaligen Herrschaft der Taliban richtete. Die Marketinggenies der Regierung in Washington versuchten sogar, um ca. $4,8 Millionen „Afghanistan umzubenennen.“

Was wurde also erreicht nach 15 Jahren und gut über einer Billion ausgegebenen Dollars, nach Zehntausenden getöteten Afghanis und einigen Tausend toten Soldaten der Vereinigten Staaten von Amerika und ihrer Alliierten, nachdem das Land durch Krieg auseinandergerissen wurde und die Wirtschaft total am Boden liegt, was wurde erreicht?

Die Intervention der Vereinigten Staaten von Amerika hatte Erfolg, indem sie die Gefahr der Taliban durch etwas noch schlimmeres ersetzt hat! Wie im Irak, in Libyen und Syrien gab es in Afghanistan vor der US-Intervention keinen Islamischen Staat. Heute, nach 15 Jahren „Befreiung“ durch die Vereinigten Staaten von Amerika, macht ISIS nicht nur Übergriffe auf Afghanistan, er verwandelt das Land in ein Blutbad.

Erst gestern riss eine koordinierte ISIS-Selbstmordbombenattacke in Kabul über 80 unschuldige Demonstranten in Stücke.

Und wer ist der erbittertste Gegner des ISIS in Afghanistan? Nein, nicht die Vereinigten Staaten von Amerika. Es sind die Taliban.

Da liegt die Intervention nackt vor uns: sie ersetzt eine Partie von „Bösewichtern” durch eine ganze neue Stufe von Bösewichtern. Sie bringt nicht Frieden und Freiheit, sondern Tod und ISIS. Der Interventionismus der Vereinigten Staaten von Amerika im Ausland ist ein Krebsgeschwür,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

Advertisements
Veröffentlicht in: usa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s